Touren in guter Zusammenarbeit mit einem langjährigen rumänisch / österreichischen Geschäftspartner:

Zweiwöchige Rumänien Rundreise 2019

Start in Timisoara Rumänien
1JPG

Wie all die letzten Jahre beginnt die Tour am Sonntag und endet am Samstag.

So können Teilnehmern aus weiter entfernten Bundes- oder Nachbarländern entspannter An- bzw. Heimreisen.

Wir starten wieder direkt in Rumänien / Timisoara (Gepäcktransport auf Wunsch schon ab Wien/bis Wien).

So können diejenigen, die mit PKW und Hänger anreisen, den langweiligen ersten Tag über die ungarische Autobahn sparen und gleich bis Rumänien mit dem PKW durchfahren. Alle die mit dem Motorrad anreisen können ihr Wunschtempo und ihre gewünschten Pausenabstände am ungarischen Highway wählen, ohne sich nach jemandem richten zu müssen.

Treffpunkt ist 19.00 Uhr in der Lobby des ersten Hotels. Ihr bekommt natürlich für diesen Tag ein punktgenaues Roadbook, das Euch exakt bis zum Hotel geleitet. Auch organisieren wir gerne gemeinsame Anfahrten.

Euer Gepäck wird auf Wunsch schon im Hotel in Wien abgeholt und muss nicht am Bike transportiert werden (auch Postversand ab/bis Wien möglich). Wer mit dem PKW und Hänger anreist, kann diese in Timisoara im Hotel während des Urlaubes sicher parken (bitte diesbezüglich um Voranmeldung).


Tag 1 - Sonntag

Fahrt Wien - Timisoara

Tagesstrecke ca. 550 km

Wie erwähnt ist der heutige Tag der Anreise nach Rumänien gewidmet - man befindet sich die gesamte Zeit auf der Autobahn. Diese langweilige Notwendigkeit erledigt jeder auf seine Art - ob schnell und durchgehend oder langsam mit vielen Pausen, ob am Bike oder im Auto mit Anhänger. Euer Roadbook führt Euch jedenfalls sicher bis zu unserem ersten Hotel. Wir treffen einander um 19.00 Uhr in der Lobby und lernen uns bei einem guten Abendessen erstmal kennen. Nun kann der eigentliche Urlaub starten!

                 11jpg                   12jpg


Tag 2 - Montag

 Fahrt Timisoara - Eselnita

Tagesstrecke ca. 250 km

Am ersten Tag möchte ich Euch gleich einmal mit einer kleinen Kurvenorgie verwöhnen. Die “Transalpina des Banat” ist zwar nicht annähernd so hoch wie ihre große Schwester, die wir noch fahren werden, aber dafür wesentlich kurvenreicher. So startet unsere Tour gleich, wie es sich ein Motorradfahrer nur wünschen kann. Unser Tagesziel ist ein traumhaftes Hotel direkt neben der Donau am eisernen Tor.
                    118png   117png


Tag 3 - Dienstag

Fahrt Eselnita - Targu Jiu

Tagesstrecke ca. 200km

Am Morgen unternehmen wir eine kleine Bootsfahrt am eisernen Tor und besuchen den berühmten, in Stein gehauenen König Decebal. Anschließend fahren wir noch ein paar Kilometer das Donaudefillee´entlang und machen Halt im Kloster Tismana (ein Kloster muss man auf einer Rumänienreise gesehen haben, manche reisen hier her nur wegen der Klöster). An unserem Tagesziel Targu Jiu kann man entweder die Kunstwerke des berühmten Bildhauers Brancusi bewundern, oder im Hotel mit schöner Poollandschaft relaxen. Auch ein Top-Restaurant wartet dort auf uns!

                                      121png  119png

                                             16jpg             120png


Tag 4 - Mittwoch

Fahrt Targu Jiu - Sibiel

Tagesstrecke ca. 220 km

Ein weiterer Traumtag in jedem Bikerleben - es wartet “Big Mama” auf uns - die TRANSALPINA und der berühmte Pass Urdele. Sie ist die höchste Passstrasse in den Karpaten und somit auch die höchste von ganz Rumänien. 2145m über Meeresniveau garantieren uns herrliche Fernsicht und unvergessliche Eindrücke. Am Abend wartet gleich ein nächstes Highlight auf uns. Wir nächtigen im kleinen Dorf Sibiel auf Bauernhöfen (werden auf verschiedene Höfe aufgeteilt). Zum Abendessen werden wir Euch auf einen typisch rumänischen Abend bei Landesspezialitäten, Wein und Tuica einladen. Dazu gibt es (nicht übertrieben viel) Folklore und Musik.

122png

18jpg19jpg

67png


Tag 5 - Donnerstag

 Fahrt Sibiel - Sinaia

Tagesstrecke ca. 240 km

Heute besuchen wir DAS DRACULA SCHLOSS Rumäniens - Burg Bran. Im Händlerdorf am Fuße der Burg könnt Ihr Euch nach Herzenslust mit rumänischen Sehenswürdigkeiten und Mitbringseln eindecken. Ziel unserer Tagesetappe ist der einstige Königssitz Sinaia, heute beliebter Urlaubsort vieler Rumänen mitten in den Bergen.Ein abendlicher Bummel durch die Stadt wird Euch davon überzeugen!

100png102png101png

                     91png


Tag 6 - Freitag

Fahrt Sinaia - Tulcea

Tagesstrecke ca. 360 km

Heute verlassen wir die Karpaten und fahren ans Donaudelta. Mit der Fähre überqueren wir bei Galati die Donau, und dann beginnt schon diese neue, reizvolle Landschaft. Beim Abendessen werden Liebhaber von Süßwasserfischen voll auf ihre Kosten kommen (frisch gefangen aus dem Donaudelta). Fischplatten, Karpfensuppe, Wels, Zander in allen Variationen laden zum schlemmen ein und auch der rumänische Wein wurde schon von manch einem Sommelier gelobt. (Aber selbstverständlich gibt´s aber auch was für Nicht-Fischesser).

128png 36jpg  76png


Tag 7 - Samstag

Fahrt Tulcea - Mamaia Beach

Tagesstrecke ca. 130 km

Am Morgen warten unsere zwei persönlichen Boote, die uns ins artenreiche Donaudelta bringen. Reiher, Pelikane, Seeadler, Eisvögel werden uns so wie die gesamte Idylle dieses Naturreservates faszinieren. Zu Mittag werden wir mitten im Delta ein nettes Picknick veranstalten, zu dem ich Euch gerne einlade. Gegen 15.00 Uhr kommen wir zum Hotel zurück und fahren knapp zwei Stunden an den “Nr.1 Badeort Rumäniens” am schwarzen Meer - Mamaia Beach.

129png78png75png74png

37jpg 23jpg


Tag 8 - Sonntag und Tag 9 - Montag

Aufenthalt Mamaia Beach

Tagesstrecke ca. 0 km

Nun wird zwei Tage am Meer entspannt - freies Tagesprogramm. Ob man nun den Aquapark neuesten Standards besuchen möchte, oder lieber am Sandstrand relaxt, bleibt jedem selbst überlassen. Sollte jemand vom faulenzen genug haben, kann er sich natürlich auf den Bock schwingen und die Umgebung erkunden. Neben dem drittgrößten Frachthafen Europas in Constanta könnten auch noch die zahlreichen kleineren Badeorte entlang der Küste besucht werden.

130png

80png 79png


Tag 10 - Dienstag

 Fahrt Mamaia Beach - Bukarest

 Tagesstrecke ca. 300 km

Flaches Land muss nicht immer landschaftlich reizlos oder gar langweilig sein. Erst geht´s die Donau entlang durch dichte Baum-Alleen und über unendliche scheinende Weinberge des berühmten Anbaugebietes Murfatlar. Dann queren wir wieder nahe der bulgarischen Grenze die Donau um unseren Weg nach Bukarest fortzusetzen. Auch in Bukarest nächtigen wir wie üblich in einem Top-Hotel mit allem Komfort.

131png 132png

Tag 11 - Mittwoch

Aufenthalt und Besichtigung Bukarest

Tagesstrecke ca. 0 km

Mit unserem eigenen Bus (Großbus, jeder hat einen Fensterplatz!) geht´s unter deutschsprachiger Führung zur Besichtigung von Bukarest (Parlamentspalast, Triumpfbogen, Innenstadt,...etc.) Der Parlamentspalast ist übrigens das zweitgrößte Gebäude der Erde, der größte Raum misst rund 2.000 m2. Einheimische nennen ihn auch “Ceausescus Wahnsinn”. Zu Mittag rasten wir im wohl berühmtesten Bierlokal Bukarests, dem "Carul cu Bere", welches mit einzigartiger Architektur glänzt. Dort lade ich Euch zu landestypischen Spezialitäten und hausgebrautem Bier ein. Nach Rückkehr haben wir noch ein paar Stunden Zeit, um uns in unserem luxuriösen Wellness-Hotel (Außenpool, Innenpool, Wellness) von der Besichtigung zu erholen.Der Abend steht zur freien Verfügung - ob Innenstadt, Hardrockcafe oder einem der größten Biergärten Europas.

                  133png 39jpg
        83png               38jpg


Tag 12 - Donnerstag

 Fahrt Bukarest - Sibiu

Tagesstrecke ca. 320 km

Heute wartet eine geniale Motorradstrecke auf uns. Und genial ist eine Untertreibung, denn wir fahren die TRANSFAGARAS, wahrscheinlich der berühmteste Pass Rumäniens und gewählt unter die 10 schönsten Motorradstrecken der Erde. Auf Euch warten unglaubliche Eindrücke, die man auf Fotos kaum festhalten kann. Ein Muss im Leben jedes Motorradfahrers! Zu Mittag laden wir Euch zu einem üppigen Bauern- Picknick ein (alle Spezialitäten bei den Bauern am Berg gekauft). Unser Tagesziel ist Sibiu, eine wunderschöne Kleinstadt und eines der Kulturzentren Rumäniens. Ein Bummel, für den wir genügend Zeit haben, wird Euch davon überzeugen. Hier gibt´s übrigens auch das beste Pfeffersteak Rumäniens, das wir am Hauptplatz Nähe der berühmten Lügenbrücke serviert bekommen.

   27jpg 30jpg

                                                          134png


Tag 13 - Freitag

 Fahrt Sibiu - Timisoara

Tagesstrecke ca. 280 km

Über leicht kurvige Ausläufer der Karpaten, geht es heute zurück nach Timisoara. Wenn uns Zeit bleibt, werden wir noch die Innenstadt besichtigen, denn auch Timisoara gehört zu den schönsten Städten Rumäniens.

126png

127png


Tag 14 - Samstag

Fahrt Timisoara - Wien

Tagesstrecke ca. 550 km

Heimfahrt selbstständig - aber natürlich auf Wunsch mit Gepäcktransport im Begleitfahrzeug bis Wien. Von Timisoara bis Wien geht durchgehend die Autobahn. Jeder fährt wann er will und jeder kann seine Wunschgeschwindigkeit wählen - wie es begonnen hat, endet es auch.

13jpg


Preise & Leistungen:
bei allen Touren inklusive

 > persönlicher Führung während der gesamten Reise

 > Begleitfahrzeug (geschlossener Transporter, kein tägliches Packen, Gepäck einfach ins Begleitfahrzeug und Abfahrt;       auch bei Pannen kein Problem - Bike wird in den Laderaum verladen und weiter geht´s bis zur nächsten   Reparaturmöglichkeit)

 > Besprechung / Infoabend (Reise-Tipps, Packtipps,…) etwa ein Monat vor Abfahrt

 > mehrseitige, ausführliche Checklist vor Abfahrt per Mail - so bist Du über alles im Bilde und kannst nichts vergessen auch wenn Du am Infoabend nicht teilnehmen kannst

> Nächtigungen in Hotels der 4* und 5* - Kategorie mit Pool, Spa, Klimaanlage, Sat-TV,...etc. (Ausnahme Bauerndorf Sibiel - siehe Programm)

 > täglich reichhaltiges Frühstück in Buffet-Form

 > Mittagessen (Picknick) auf der Transfagaras

 > Abendessen mit Bier, Wein, Schnaps und Folklore am Bauernhof in Sibiel (Bauernparty)

 > bewachte oder abgesperrte Parkplätze für die Motorräder jede Nacht

 > alle Parkgebühren während der Reise (in den Hotels, vor Sehenswürdigkeiten,...)

 > Bootsfahrt an den eisernen Toren (Statue Decebal, versteckte Höhle,...)

 > alle Eintritte während der Reise gemäß Programm

> eigener Großraum-Bus (jeder hat Fensterplatz!) mit deutschsprachiger Reiseleitung am Besichtigungstag in Bukarest

> Tagesausflug auf eigenen Schiffen ins Donaudelta inklusive Mittagessen (Picknick auf einer Insel)

> Mittagessen im berühmten “Caru cu Bere” am Besichtigungstag in Bukarest

> 2 x Fähre / Donauüberfahrten


 € 1495.- pro Person im Doppelzimmer

Aufschläge Einzelzimmer:  € 455.-

Tour 1: 07. Juli 2019 bis 20. Juli 2019

Noch 11 Plätze frei

Anmeldeschluss ist der 30. April 2019


Tour 2: 28. Juli 2019 bis 10. August 2019

Noch 6 Plätze frei

Anmeldeschluss ist der 30. April 2019



Ich weiß, das ist nicht gerade wenig. Der Grund: In Rumänien werden wie in den USA keine Personenpreise sondern Zimmerpreise verrechnet (dafür gibt es allerdings auch kein Kammerl am Ende des Ganges, sondern “normale” schöne große Doppelzimmer zur Einzelnutzung). So kommt es zu diesen doch nicht geringen Einzelzimmerzuschlägen.
Wer aber alleine ist, kann sich natürlich mit einer anderen, ebenfalls alleine reisenden Person zusammenlegen. Bei Interesse mir einfach mitteilen, ich bring Euch dann mit einem anderen ebenfalls alleinreisenden Zimmergenossen zusammen.

Ihr nächtigt in dem Fall natürlich in Doppelzimmern mit zwei Einzelbetten!


Noch ne abschließende Anmerkung unserseits:

Henry Ford hat einmal gesagt: “Enten legen ihre Eier in aller Stille, Hühner gackern dabei wie verrückt. Was ist die Folge? Alle Welt ißt Hühnereier.”

Wir wollen nicht denselben Fehler wie Enten begehen und “still ignoriert werden”.

Es ist offensichtlich, dass die Anbieter von Rumänientouren von Jahr zu Jahr mehr werden.

Während wir die ersten Jahre unseres Bestehens fast allein am Markt waren, tummeln sich jetzt plötzlich neue Anbieter im zweistelligen Bereich. Wo ist der Unterschied???


> Wir kennen Rumänien seit über einem Jahrzehnt wie unsere Westentasche und sind nicht gerade mal ein paar Strassen  abgefahren um Euch neben 37 anderen Reisezielen in unserem Gesamtprogramm auch dieses zu bieten. Wir sind Rumänienspezialisten, haben nur dieses Land und das sehr lang. Für einen gelungenen Urlaub braucht es mehr - Essen, Entertainment, Tipps, Wissen um den Lifestyle, Geschichten und Anektoten des Landes,...einfach das gesamte   Rundumpaket.

 

> Es gibt bei uns keine “familiären Pensionen” und “nette Mittelklassehotels”. Wir nächtigen an jedem Ort in den bestmöglichen Häusern, um Euch nach einem schönen aber vielleicht doch anstrengendem Ritt den größtmöglichen Komfort zu bieten.

 

> Bukarest ist teuer. Die Hotels kosten mehr als im restlichen Rumänien (und wir nächtigen dort gleich zweimal). Ein Bus zum Besichtigen muß gebucht werden, Eintritte bezahlt. Aber wir sehen es als Verpflichtung, Euch bei einer Landesbesichtigung auch die Hauptstadt zu zeigen, sonst fehlt doch irgendwie etwas.

Das SPAREN sich manch andere Anbieter im wahrsten Sinne des Wortes.

 

> Mamaia ist noch teurer, möglicherweise der teuerste Ort Rumäniens. Trotzdem wollen wir neben Motorradfahren einen URLAUB bieten, ein kompaktes Gesamterlebnis. Wer nur fahren will, ist mit der Karpatentour besser bedient. Auch das sparen wir uns nicht.

 

> Wir haben in den letzten zwölf Jahren mehrere hundert Biker aus D, Ö und CH wirklich zufrieden durch Rumänien geführt, Unser Gästebuch zeugt davon mit Namen und Mailadressen unserer Begleiter (bei Fragen gern irgend jemand kontaktieren).

 

Lange Rede kurzer Sinn - bitte vergleicht genau was Euch wo um welches Geld geboten wird, wer Euer Guide ist, wo Ihr schläft und was Ihr zu sehen bekommt.

Mögliche Zusatzleistungen:

 > Solltest Du für den An- und Abfahrtstag ein Zimmer in Wien benötigen, ist das kein Problem.

     Ich hab da nette Partnerhotels zum Sonderpreis.

 > Es gibt die Möglichkeit des Gepäckversandes / -transportes. Du schickst Dein Gepäck direkt an uns. Wir

     übernehmen es mit dem Begleitfahrzeug und senden es nach der Tour wieder an deine Wohnadresse

     zurück (Post, DPD, UPS,...). So kannst Du “locker flockig” ohne Gepäck am Bike schon anreisen.

 > Du möchtest mit Auto & Hänger oder Transporter zum ersten Hotel anreisen und dort zwei Wochen

     parken? Auch kein Problem - sag Bescheid!

 > Die ÖBB bietet aus einigen deutschen und österreichischen Städten eine bequeme Anreise bis Wien mit

     Schlafwagen und Biketransport