ABGESAGT!!!

23.06. - 07.07.2018

Balkan Tourpng

Freitagabend 22.06.2018 

Fahrt Feldkirch – Villach 

Nachtstrecke 0 km

 

Wir treffen uns um 20:00 Uhr beim Hauptbahnhof in Feldkirch in Österreich, wo wir zusammen die Motorräder auf den Autozug verladen werden. Anschliessend gehen wir in ein Restaurant beim Bahnhof etwas feines Essen, bevor wir unsere Kabinen im Nachtzug beziehen. Es sind Doppelkabinen mit zwei Betten und einer Waschgelegenheit reserviert oder auch Einzelkabinen für diejenigen die sich dies gewünscht haben. Bevor wir am nächsten Morgen in Villach ankommen, wird uns ein leckeres Frühstück in die Kabine geliefert.

 dsc08994jpg        dsc07505jpg


1 . Tag Samstag

Fahrt Villach – Selce 

Fahrstrecke ca. 335 km

 

Los geht’s, wir fahren nach Slowenien! Immer auf schönen Neben- oder auch Hauptstrassen Richtung Kroatien. Als erster Pass erklimmen wir den Bohinjsko Sedlo, gefolgt vom Tuskov Gric, dann den Kladje. An diesem Tag werden wir zwei Höhepunkte erleben, zum einen werden wir die berühmte Höhlenburg Predjama bestaunen und des Weiteren die Höhle von Postojna inspizieren. Diese werden wir mit einer kleinen Eisenbahn befahren, die es schon über 140 Jahre gibt. Schon bald werden wir die Grenze zu Kroatien überschreiten und noch folgende Pässe überqueren, bevor wir unser tolles Hotel am Strand beziehen; Kozji Vrh, Cilj, Ravno Podolje und den Gornje Jelenje.

 Predjama_Hhlenburg_Predjama_05JPG        gedei-vlak-postojnska-jamajpg

 

2 . Tag Sonntag

Fahrt Selce – Zadar 

Fahrstrecke ca. 273 km

 

Nach ausgiebigem Frühstück fahren wir an der wunderschönen Küstenstrasse entlang. Nun geht es ab ins Landesinnere, in den Nationalpark Sjeverni Velebit, wo wir schon wieder auf über 1'200 Meter steigen werden. Viele tolle Kurven, Wälder und wunderschöne Landschaften werden uns begrüssen. Wieder Richtung Küste werden wir einen atemberaubenden Ausblick auf die vielen Inseln von Kroatien erhaschen, bevor wir wieder hinunter an die Küste stechen. Mit einer Fähre geht’s dann auf die Insel Pag, auf der wir Richtung Zadar fahren werden und uns von der grandiosen Aussicht berauschen lassen. Bezug unseres Hotels in Zadar, mit freiwilliger Besichtigung der Altstadt.

 Ferien Juni 2014 150xjpg        zadar_4jpg

 

3 . Tag Montag

Fahrt Zadar – Split 

Fahrstrecke ca. 177 km


Wir verlassen Zadar und fahren Richtung Landesinnere zum Krka Nationalpark. Zu Fuss werden wir die weltberühmten Wasserfälle, Mühlen und Dörfer bestaunen und wer mag, kann sogar im unteren Teil beim Wasserfall schwimmen gehen. Diese Landschaft und diese grandiosen Wasserfälle werdet ihr nie vergessen und euch immer wieder gerne daran zurückerinnern. Anschliessend fahren wir weiter über kurvige und hügelige Landschaften nach Split, wo unser gemütliches Hotel auf uns wartet. Nach dem Bezug kann man die wunderschöne Altstadt besichtigen und sich bezaubern lassen von deren Schönheit.

 Ferien Juni 2014 516xjpg        Split 2014jpg

 

4 . Tag Dienstag 

Fahrt Split – Sarajevo 

Fahrstrecke ca. 255 km

 

Heute geht es in ein neues Land, Bosnien-Herzegowina, nach Sarajevo. Wir fahren über Neben- und Hauptstrasse vorbei an malerischen Landschaften, schönen, azurblauen Seen. Es werden die ersten Moschen zu sehen sein, viel grünes wie auch karge Gegenden. In Sarajevo beziehen wir unser Hotel und bestaunen die neu aufgebaute Altstadt, die im Krieg fast vollständig zerstört wurde.

 DSC_3234xjpg        DSC_3236xjpg

 

5 . Tag Mittwoch 

Fahrt Sarajevo – Kolasin  

Fahrstrecke ca. 422 km

 

Kaum in Bosnien gewesen, fahren wir heute in Montenegro ein. Bosnien werden wir später aber wieder bereisen. Montenegro ist extrem abwechslungsreich, was wir erleben werden. Nur schon die Landschaft nach der Grenze ist bezaubernd. Wir fahren in den Nationalpark Durmitor an den Crno See, wo wir eine weitere Kaffeepause einlegen werden. Kilometerlang schlängelt sich die Strasse durch den Nationalpark mit unzähligen Aussichten und an einem besonderen Punkt werden wir die Wahnsinns Aussicht auf den Pivsko See der uns mit seinem magischen blaugrün in seinen Bann ziehen wird. Hinunter zum See geht es ganz speziell in vielen felsigen Kehrtunnels die schon auf unzähligen Abenteurerfotos zu sehen waren. Weiter sind wir in Schluchten und Wegen unterwegs, da werden wir praktisch keiner Menschenseele begegnen. Es sind viele Kilometer an diesem Tag, aber jeden werdet ihr geniessen und nie mehr vergessen. Am Abend beziehen wir eines der seltenen Hotels in dieser Gegend und geniessen den Spa-Bereich oder baden im Hallenbad.

 731xjpg        760xjpg

 

6 . Tag Donnerstag 

Fahrt Kolasin – Kotor 

Fahrstrecke ca. 247 km

 

Ein Höhepunkt nach dem anderen werdet ihr an diesem Tag erleben! Es geht über verlassene und fast menschleere Strasse und Wege Richtung Kotor. Als erstes werden wir das höchste Eisenbahn-Viadukt von Europa (198 m) in der Ferne sehen, Skadar National Park erkunden und dabei eine eindrückliche Aussicht auf den Skadarsko See geniessen. Weiter geht es über kurvige Landstrassen an die Küste, wo wir vorher von oben auf das Meer blicken können und bei jeder Kurve das Meer im Auge haben werden. Unten angekommen fahren wir zur Insel Sveti Stefan, die wir zu Fuss etwas anschauen wollen. Ab jetzt geht es wieder kurvig nach oben in den Nationalpark Lovćen. Diese Aussichten brennen einem ins Hirn und man wird noch vielen davon erzählen. Am höchsten Punkt angekommen erklimmen wir die viele Treppenstufen zum Mausoleum von Petar II Petrovic-Njegos, wo man einen traumhaften Rundumblick auf Montenegro hat. Auf dem Weg in die Bucht von Kotor werden wir mehrere Male die Aussicht auf Kotor und Umgebung geniessen, welche euch den Atem rauben wird. Hinab fahren wir auf der berühmten, kurvigen P 1 Strasse, die man einmal im Leben gefahren haben muss. In Kotor beziehen wir unser Hotel in der Altstadt, die absolut ein Traum ist.

 DSC_3616xjpg        DSC_3559xjpg

 

7 . Tag Freitag 

Fahrt Kotor – Mostar 

Fahrstrecke ca. 223 km

 

Kotor am Morgen zu verlassen tut weh, aber es kommen ja noch weitere Höhepunkte auf unserer Reise. Es geht entlang der Bucht Richtung Bosnien, nach der Bucht geht es in die Höhe auf kurvigen Landstrassen bis an die Grenze zu Bosnien-Herzegowina. In Bosnien fahren wir entlang von Flüssen und Seen, in Schluchten und Tälern auf schönen Landstrassen Richtung Mostar. In Mostar angekommen fahren wir zuerst auf dem Berg Hum mit dem riesigen Gipfelkreuz und bestaunen die Aussicht auf Mostar. Anschliessend fahren wir zu unserem Top-Hotel in Moster und besichtigen anschliessend die Altstadt von Mostar und natürlich die weltberühmte Stari Most, die Im Krieg vollständig zerstört und zwischen 1995 und 2004 wiederaufgebaut wurde. Die Brücke gilt seit Jahrhunderten als die symbolische Brücke zwischen Ost und West, nicht nur zwischen der Welt des Christentums und der islamischen Welt, sondern auch zwischen den katholischen Kroaten und orthodoxen Serben.

1073xjpg     1084xjpg

8 . Tag Samstag

 Fahrt Mostar – Dubrovnik

Fahrstrecke ca. 267 km

 

Heute ist der letzte Tag in Bosnien, es geht in die berühmte Stadt Dubrovnik! Natürlich fahren wir nicht auf direktem Weg dorthin, sondern geniessen noch die schöne Landschaft von Bosnien-Herzegowina. Wir fahren durch Dörfchen, auf Hochebenen und sehen viel Interessantes, wie auch Häuser, die noch vom Krieg gekennzeichnet sind. Immer wieder kommen wir auf Anhöhen wo man die Fernsicht geniessen kann. Ein weiterer Höhepunkt in Bosnien sind die Kravica Wasserfälle, die wir anfahren werden. Und nochmals werden wir überwältigt sein, da wir beim Park prirode Hutovo blato am See entlangfahren und die atemberaubend, schöne Natur auf uns wirken lassen. Weiter geht’s Richtung Kroatische Grenze, ab jetzt kann man wieder das Meer sehen und es auch schon riechen. Schon bald kann man Dubrovnik in seiner ganzen Pracht von oben sehen und diese gigantisch, schöne Altstadt mit den Augen verschlingen.  Wir übernachten in einem Top Hotel am Strand mit 5***** und bleiben dort für zwei Nächte.
Kravica-Wasserfllejpg     dubrovnikjpg

9 . Tag Sonntag

 Dubrovnik

Fahrstrecke ca. 0 km

 

Heute hat jeder seinen freien Tag zur Verfügung. Da wir in einem 5**** Hotel sind, mit Meeranschluss, riesiger Poolanlage und vielem mehr, kann man entweder den ganzen Tag schwimmen, an der Sonne liegen und faulenzen. Man kann auch auf eigene Faust eine Motorradtour geniessen oder die Altstadt von Dubrovnik in aller Ruhe durch alle Gassen erforschen und «Lädele».
Hotel Prsidentjpg     Altstadt Dubrovnikxjpg

10 . Tag Montag

Fahrt Dubrovnik – Trogir

Fahrstrecke ca. 288 km

 

Gut ausgeruht und mit vielen wunderschönen Bildern im Kopf, fahren wir weg von Dubrovnik. Immer das Meer im Blick, cruisen wir auf der berühmten Adria-Magistrale Richtung Norden. Heute fahren wir auf den zweithöchsten Gipfel von Kroatien, den Sveti Jure, der 1'762 Meter hoch ist. Es ist zwar eine Sackgasse, aber der Ausblick wird jeden umhauen! Allein die Strasse mit den unzähligen Kehren macht riesen Spass diesen Berg zu erklimmen. Nach der berauschenden Aussicht rollen wir wieder in die Tiefe bis auf Meereshöhe null und führen die Fahrt Richtung Trogir am Meer entlang fort. In Trogir beziehen wir unser Hotel direkt an der Altstadt, die jeder alleine oder wir gemeinsam besichtigen werden.

Sveti Jurejpg     Magistralejpg

11 . Tag Dienstag 

Fahrt Trogir – Plitvice National Park 

Fahrstrecke ca. 285 km


Weg vom Meer, ab ins Landesinnere. Auf engen Pfaden, einsamen Strassen fahren wir kreuz und quer Richtung Bosnische Grenze, die wir aber nicht überschreiten werden. Wir fahren über Anhöhen mit tollen Aussichten, auf verlassenen und halbzugewachsene Strassen, durch viele kleine Dörfchen. Absolut weg vom allgemeinen Tourismus, sehen wir ein anderes Kroatien. Der höchste Punkt wird der Veliki Urljaj sein, der 1'103 Meter misst. Es geht durch Wälder und offene Landschaften die einen kilometerweiten Blick erlauben. Die Kilometer werden wie im Fluge vergehen und schon bald kommen wir in unserem tollen Hotel an. Es kann der Spa-Bereich benutzt werden oder die Neugierigen können schon mal schnell an den Kozjak-See laufen, der gerade mal 300 Meter entfernt ist, und einen Blick erhaschen.

Ferien Juni 2014 045jpg     Ferien Juni 2014 047jpg

12 . Tag Mittwoch

Plitvice National Park

 Fahrstrecke ca. 0 km

 

Nach ausgiebigem Frühstück begehen wir uns Richtung Plitvicer-Seen. Wir werden diese traumhafte Landschaft zu Fuss und mit dem Elektro-Boot bestaunen. Garantiert werdet ihr traumatisiert sein von dieser Schönheit. Unzählige Wasserfälle, kleine und grosse Seen werden zu sehen sein. Viele Holzstege führen entlang an den Wasserfällen, durch Wälder und über kleine Seen. Die Farben sind magisch und bezaubernd. Den ganzen Tag nehmen wir uns Zeit die Plitvicer-Seen zu begutachten und fahren heute keinen einzigen Kilometer mit unseren Motorrädern.

plitvicer Seejpg     PlitviceSeejpg

13 . Tag Donnerstag

Fahrt Plitvice National Park – Opatija

Fahrstrecke ca. 191 km

 

Wahrscheinlich immer noch benebelt von der atemberaubenden Schönheit der Plitvicer-Seen, fahren wir gemütlich los Richtung Meer. Auch heute gibt es wieder jede Menge zu sehen. Unzählige Kurven und einsame Strassen liegen vor uns. Immer wieder durch kühle Wälder und Hügeln mit tollen Aussichten. Der höchste Punkt wird heute der Stalak sein, der 1'046 Meter misst. Plötzlich werden wir wieder das Meer im Blickfeld haben, an dem wir aber nicht auf der vielbefahrenen Hauptstrasse entlangfahren werden, sondern etwas oberhalb, abseits des riesen Verkehrs. Das Meer wird uns immer begleiten, bis wir nach unten auf Meereshöhe stechen und uns auf den Weg zum Hotel machen. Dieses liegt in Optija, direkt am Meer.

Brezejpg         Drivenikjpg

14 . Tag Freitag

 Opatija

Fahrstrecke ca. 0 km

 

Heute habt ihr einen ganzen Tag für euch. Ihr könnt im Meer oder im Pool baden, selber eine Motorradtour auf die Insel Krk durchführen oder die Stadt unsicher machen. Am Abend treffen wir uns im Hotel wieder für ein gemeinsames Abendessen.

18180608jpg        18180564jpg


15 . Tag Samstag

 Opatija - Villach

Fahrstrecke ca. 304 km

 

Der letzte Tag in Kroatien ist erreich, jetzt geht es wieder ins Grüne Slowenien. Natürlich meistens Nebenstrassen mit wenig Verkehr ist unser Ziel. Sehr viele Kurven und Hügel erwarten uns an diesem Tag. Der höchste Punkt wird im Nationalpark Triglav sein, nämlich der Vrsic mit seinen 1'611 Metern. Dieser Nationalpark wird wieder jeden begeistern und ins Schwärmen bringen. Umringt von fantastisch schönen Berggipfeln fahren wir in den Tälern und Höhen fast wie ins Paradies. Wir erleben den Traum eines jeden Motorradfahrers und Fahrerin. Auch werden wir noch die Kostnica s Cerkvijo Sv. Antona besichtigen. Vorbei an Flüssen, Wäldern und dem höchsten Berg von Slowenien, dem Tigrav mit einer Höhe von 2'864 Metern, den wir immer wieder aus der Ferne sehen werden. Der letzte Pass auf unserer gemeinsamen Reise ist der Wurzenpass, der schon in Österreich liegt, bevor wir hinunter Richtung Villach fahren, wo unser Nachtzug auf uns wartet.

Kostnica s Cerkvijo Sv Antonajpg        Triglavjpg 


Preis & Leistung:

Balkan Tour 2018 inklusive:

> Nachtzug für Motorrad, 2er Schlafkabine mit Frühstück, Hin- und Rückfahrt Feldkirch - Villach, Villach - Feldkirch

> persönliche Führung während der gesamten Reise

> Besprechung / Infoabend (Reise-Tipps, Packtipps,…) etwa ein Monat vor Abfahrt

> mehrseitige, ausführliche Checklist vor Abfahrt per Mail - so bist Du über alles im Bilde und kannst nichts vergessen             auch wenn Du am Infoabend nicht teilnehmen kannst

> Nächtigungen in Hotels der 4* und 5* - Kategorie mit Pool, Spa, Klimaanlage, Sat-TV,...etc. zum Teil am Meer

> täglich reichhaltiges Frühstück

> 5 x Halbpension

> Parkplätze für die Motorräder jede Nacht (meistens bewacht oder in einer Garage)

> alle Parkgebühren während der Reise (in den Hotels, vor den Sehenswürdigkeiten,...)

> alle Eintritte während der Reise gemäß Programm
> Inkl. einer Überfahrt mit der Fähre

2'950,- CHF pro Person im Doppelzimmer (inkl. Motorrad)

2'790.- CHF pro Sozia im Doppelzimmer

Aufschlag Einzelzimmer 1'050,- CHF

Aufschlag Einzelkabine im Nachtzug 180.- CHF


Ich weiß, das ist nicht gerade wenig. Der Grund: Im Balkan werden wie in den USA keine Personenpreise sondern Zimmerpreise verrechnet (dafür gibt es allerdings auch kein Kammerl am Ende des Ganges, sondern “normale” schöne große Doppelzimmer zur Einzelnutzung oder wirklich ein tolles Einzelzimmer). So kommt es zu diesen doch nicht geringen Einzelzimmerzuschlägen.

Wer aber alleine ist, kann sich natürlich mit einer anderen, ebenfalls alleine reisenden Person zusammenlegen. Bei Interesse mir einfach mitteilen, ich bring Euch dann mit einem anderen ebenfalls alleinreisenden Zimmergenossen zusammen.

Ihr nächtigt in dem Fall natürlich in Doppelzimmern mit zwei Einzelbetten!


Tour: 23.06. - 07.07.2018

ABGESAGT!!!

Letzter Tag für Anmeldungen ist der 28. Februar 2018